Mobiles Internet – Willkommen im Tarifdschungel

mobiles InternetTablets und Smartphones sind schon eine feines Sache. Man kann jederzeit und überall, wo auch nur ein Fünkchen Netz vorhanden ist, News abrufen, seine E-Mails checken oder die sozialen Netzwerke unsicher machen. Egal, ob im Auto, Zug oder Flugzeug, der Couch, der Badewanne oder dem Bett – das Internet steht überall zur Verfügung. Vorrausgesetzt man hat einen mobilen Internetzugang.

Anbieter gibt es genug. Wenn ich ehrlich bin, für meinen Geschmack fast schon zu viele. Zwar belebt Konkurrenz bekanntlich das Geschäft und drückt die Preise, was für uns Endanwender ja erst mal gut ist, jedoch gibt es mittlerweile dermaßen viele Anbieter, verschiedene Tarife und Fußnoten inklusive Kleingedrucktes, dass es schwer fällt, sich einen Überblick zu verschaffen.

Abhilfe versprechen da Webseiten für mobiles Internet, die eine Übersicht und einen Vergleich der Tarife bieten. Jedoch sollte auch hier beachtet werden, dass diese meistens nur einen unvollständigen Überblick über die Tarife bieten, da fast täglich neue Tarife, wenn auch oft nur von Resellern der großen Netzbetreiber, am Markt auftauchen.

Ich selber habe auch lange nach einem passenden Tarif geschaut. Wichtig waren mir dabei jedoch nicht nur die finanziellen Konditionen, sondern vor allem auch das genutzte Netz. Bis dato war ich jahrelang im T-Mobile Netz, da dies in meiner alten Heimat den besten Empfang bot. Nachdem ich jedoch nach Essen und somit in die Großstadt gezogen bin, war ich bei der Netzwahl schon freier. Zumindest fast. Das E-Plus Netz kommt mir immer noch nicht in die Tüte in das Smartphone. Dafür ist mir deren UMTS/HSDPA Netzabdeckung einfach immer noch zu mau bzw. deren realistisch erzielte Downloadgeschwindigkeiten zu niedrig.

Langer Rede kurzer Sinn. Schlussendlich bin ich bei Mobilcom Debitel gelandet. Zwar haben die einen Ruf für eher mittelmäßigen Support, aber nach dem ich, wie schon gesagt jahrelang, des Öfteren für mehrere Stunden mit der Warteschlange der T-Mobile Hotline beschäftigt war, kann mich das auch nicht mehr schocken.

Nun habe ich eine Telefonflatrate in alle Netze (Mobil- wie Festnetz) und eine Internetflatrate (die ab 500MB gedrosselt wird). Das Ganze für 29,90€  im O2-Netz. Bisher kann ich nicht klagen und finde das Angebot insgesamt fair.

Und wie sieht das bei euch aus? Welches Netz nutzt ihr und vorallem zu welchen Konditionen? Flatrate oder Prepaid? UMTS oder LTE? Ich würde mich über eure Meinung freuen!

Mobiles Internet Willkommen im TarifdschungelÜber den Autor: Dieser Artikel, sowie 363 andere Artikel auf code-bude.net, wurden von Raffael geschrieben. – Seit 2011 blogge ich hier über Programmierung, meine Software, schreibe Tutorials und versuche mein Wissen, so gut es geht, mit meinen Lesern zu teilen. Zudem schreibe ich auf derwirtschaftsinformatiker.de über Themen meines Studiums.  //    •  • Facebook  • Twitter


1 Kommentare

  1. Knappe ~30,– € wären mir (viel) zu teuer. Habe selbst nur Prepaid (O2) ohne Internet Flatrate. Mir reichen 30,– € fast ein dreiviertel Jahr, da ich meist angerufen werde und die Zeiten von SMS sind ja auch bereits vorbei. Zuhause und in der Firma hab ich ja Festnetz-(Flat). Ebenfalls daheim und in der Firma voller W-LAN Empfang, von daher kann ich auch WhatsApp, usw.. nutzen. Ich spare mir somit lieber das Geld.

    Ab und zu wäre es unterwegs ganz nett, aber ich muss auch nicht 24/7 online sein. Ich weis, die meisten können das nun nicht verstehen, aber ich hab mich daran gewöhnt und komme auch gut damit klar :)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dem Spamschutz.