1 & 1 – ein Ende in Sicht?

guter support 1 & 1 – ein Ende in Sicht?Und schon wieder Neuigkeiten in meiner 1 & 1 Angelegenheit.

11.10.2011 – Es wird gesocialt!

Kurz nach Veröffentlichung meines zweiten Blogposts hat sich doch tatsächlich der 1 & 1 Social-Media-Mensch bei mir per Twitter gemeldet. Ganz ohne mein zutun. Ein paar Direktnachrichten (inklusive erneuter Entschuldigung) später, versprach man mir einen schnellen Abschluss meiner Problematik und die Wiederaufnahme meiner Störungsmeldung.

12.10.2011 – Twitter die Zweite…

Am gestern, am 12.10., gab es dann noch zwei weitere Direktnachrichten auf Twitter, in denen mir mitgeteilt wurde, dass meine Störungsmeldung schon geschlossen worden war, da angeblich kein Fehler zu erkennen sei. Da man seitens 1 & 1 meine Beschwerden jedoch weiterhin nachvollziehen kann, wurde meine Störungsmeldung wieder eröffnet.

13.10.2011 – alles gut?

Am heutigen Morgen erhielt ich eine SMS, dass alle Probleme behoben seien und meine Störungsmeldung geschlossen wurde. Klang an sich ja schon mal gut.
Gegen Mittag wurde es dann noch besser. Ich erhielt einen Anruf seitens 1 & 1 und dem man mir sagte, man hätte sowohl meine Tweets als auch meine Blogpostings wahrgenommen und würde den Verlauf meiner DSL-Geschichte sehr bedauern. Als Entschädigung bot man mir an, eine Monatsrate (29,99€) zu übernehmen. Als ich nach den mir versprochenen 40€ (siehe erster Blogbeitrag, Abschnitt 06.09.) fragte, sagte man mir, dass davon nichts im Abrechnungssystem stehen würde. Nach kurzer Erläuterung der Geschehnisse vom 06.09. konnte man sich jedoch erinnern und bat mich um etwas Geduld, während man diese „neue Erkenntnis“ mit einer höher gestellten Person im Unternehmen abklären wolle.
15 Minuten später erhielt ich einen weiteren Anruf und bekam die 29,90€ sowie die 40€ zugesprochen. Das nenne ich doch mal Trostpflaster. An dieser Stelle ein wirklich ernst gemeintes, herzliches Dankeschön. Die Leute wissen, wie Sie mich gnädig stimmen können.

Getoppt wurde die ganze Situation nur noch durch die Tatsache, dass der zweite Anruf durch einen DSL-Ausfall (und somit auch Telefon per VoIP) unterbrochen wurde. Als der Mitarbeiter mich zurückrief und ich ihm verständlich machte, dass nicht ich, sondern mein DSL-Anschluss „aufgelegt“ hatte, konnte ich mir ein Lachen nicht verkneifen.

Das Zähneknirschen und den roten Kopf des Mitarbeiters konnte ich übrigens super per Telefon erkennen. Ganz klar. Ohne Abbruch.

Also Kommando wieder zurück. 69,90€ Gutschrift wurden festgehalten und meine Störmeldung wieder eröffnet.

13.10.11 – mysteriöse SMS

Anscheinend scheine ich langsam wirklich im „Kunden, bei denen es so richtig fackelt“-Team angekommen zu sein, denn schon um 16:30 erhielt ich eine SMS mit weiteren Neuigkeiten. Die Jungs und Mädels von 1 & 1 haben sich heute echt in’s Zeug geschmissen.
Das einzig merkwürdige an der SMS war, dass dort drin stand, man hätte erfolglos versucht mich telefonisch zu erreichen, da man mir ein neues Hardwarepaket zusenden wolle. Da ich jedoch nicht erreichbar war, hätte man mir bereits eine Email mit allen Infos geschickt. Das klingt nicht merkwürdig? Doch, man muss dazu einfach nur wissen, dass ich weder einen verpassten Anruf, noch eine Email erhalten habe.
Leicht verwirrt bemühte ich also ein weiteres mal die 1 & 1 Hotline, mit dem Ergebnis, dass man sich das mit den Anrufen auch nicht erklären könnte und die Email – nach kurzer Nachforschung – tatsächlich noch nicht verschickt sei, da sie noch von einem Mitarbeiter hätte gegengelesen werden müssen.
Kurzerhand erklärte man mir die Sachlage am Telefon. Ich bekäme in den nächsten Tagen ein Paket mit dem kompletten Router-Gedöns (in meinem Fall eine Fritzbox 7320) zugeschickt. Mittels des beigelegten Rücksendescheins möge ich dann meine alte Fritzbox zurücksenden und danach sollten sich dann alle Probleme erledigt haben. Ich bin gespannt. Das wäre irgendwie zu einfach gewesen, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

13.10.11 – Sie haben Post!

Es ist 20:11Uhr und die Email ist da. Ja, genau die Email, die vor der SMS da sein sollte, die heute um 16:30 kam. ;)

Fazit

Wir werden sehen, was die Zukunft bringt. Was ich jedoch heute schon weiß, dass mich der Support in den letzten drei Tagen positiv überrascht hat. Sicherlich sollte es nicht die Norm sein, dass man erst ein paar Blogartikel schreiben muss, um die nötige Aufmerksamkeit zu bekommen, dennoch war die Betreuung danach wirklich super. Also liebe 1 & 1 Mitarbeiter, falls ihr den Artikel hier auch lest, könnt ihr euch für die letzten drei Tage Support bitte einmal kräftig in meinem Namen auf die Schulter klopfen.

1 & 1 – ein Ende in Sicht?Über den Autor: Dieser Artikel, sowie 363 andere Artikel auf code-bude.net, wurden von Raffael geschrieben. – Seit 2011 blogge ich hier über Programmierung, meine Software, schreibe Tutorials und versuche mein Wissen, so gut es geht, mit meinen Lesern zu teilen. Zudem schreibe ich auf derwirtschaftsinformatiker.de über Themen meines Studiums.  //    •  • Facebook  • Twitter


2 Kommentare

  1. Moin,

    also wenn ich daran denke, wie lange ich schon mit unfähigen Mitarbeitern im Telefonsupport bei verschiedenen Internetanbietern verbracht habe, wird mir ganz schlecht. Mittlerweile versuche ich es bei Problemen genau einmal und dann gehts ab im eigenen Blog. Sollen sie mir doch mal versuchen für die Wahrheit ans Bein zu pinkeln.
    Netter Nebeneffekt, man bekommt noch ein paar Besucher mehr, die Wut verraucht schneller und man hat auch etwas mehr gegen das Unternehmen in der Hand,. Schon kommt man sich nicht mehr wie ein Bittsteller vor, sondern wieder wie ein Kunde…

    Dir noch viel Glück mit deinem Problem und meine Unterstützung hast du.

    Gruß

    Marc

  2. Jannessays:

    Wenn das so weiter geht, finanzieren sie Dir noch den kompletten Anschluss für Deine 24 Monate Vertragslaufzeit :D Oder vielleicht haben sie sich auch überlegt Dir Dein Internet als Weihnachtsgeschenk zu überreichen und sie zögern das jetzt absichtlich raus! Auf jeden Fall bin ich gespannt wie das hier weitergeht! Ich fiebere mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dem Spamschutz.