Nicht gespeicherte Dokumente in Word wiederherstellen

Word Dokument wiederherstellenIch denke fast jeder kennt das Szenario: Man arbeitet an einem Word-Dokument und entweder Word selbst oder der gesamte Computer stürzt ab. Um einem totalen Verlust des Dokuments vorzubeugen, lässt sich in Word die sogenannte “Auto speichern”-Funktion aktivieren, die das Dokument alle X Minuten automatisch sichert. So sind bei einem Absturz lediglich die Änderungen seit dem letzten automatischen Speichern verloren.

Doch was, wenn man das Dokument bisher noch gar nicht abgespeichert hatte? In diesem Fall stellt Word das Dokument nicht automatisch wieder her. Doch auch hier gibt es noch eine letzte Rettung. Beide Tipps wollen wir uns im folgenden Anschauen.

Automatisches Speichern in Word aktivieren

Zuerst sollte das automatische Speichern aktiviert werden. Ist dies aktiv, lassen sich später sogar Dokumente wiederherstellen, die noch gar nicht gespeichert wurden. (Sprich: Word geöffnet, nicht einmal abgespeichert, Word abgestürzt…)

Unter Windows lässt sich das automatische Speichern wie folgt aktivieren:

  • Datei-Menü –> Optionen –> Speichern-Einstellungen
  • Den Haken bei “AutoWiederherstellen-Informationen speichern alle x Minuten” setzen und festlegen wie oft zwischengespeichert werden soll

Unter macOS (OSX) lässt sich das automatische Speichern so aktivieren:

  • Word (graue Menüleiste am oberen Bildschirmrand / Systemmenü) –> Einstellungen –> Speichern
  • Den Haken bei “AutoWiederherstellen-Informationen speichern alle x Minuten” setzen und festlegen wie oft zwischengespeichert werden soll

Wenn die Einstellung gesetzt ist, sichert Word das Dokument alle X Minuten. Dennoch sollte man am besten angewöhnen, zwischendurch immer wieder manuell zu speichern. Wer wie ich eine Maus-/Touchpad-Phobie hat, nimmt einfach die Tastenkombination Strg+S unter Windows oder Cmd+S unter macOS (OSX).

Nicht gespeicherte Dokumente wiederherstellen

Wenn es dann doch einmal passiert, dass Word abstürzt und man vergessen hat zu speichern, ist noch nicht zwingend alles verloren. Sofern das “automatische Speichern”-Feature aktiviert ist, legt Word nämlich automatisch Schattenkopien an, die sich unter folgenden Pfaden im Windows Explorer bzw. Finder unter macOS (OSX) finden lassen.

Unter Windows sollten sich die Kopien unter folgendem Pfad befinden. (Den Pfad entweder oben in die Adresszeile des Explorer oder in “Start” –> “Ausführen” einfügen.)

%userprofile%\AppData\Roaming\Microsoft\Word

Unter macOS (OSX) sollten sich die Dateien an folgendem Pfad befinden. (Adresse entweder im Finder nachklicken oder per Shift + Cmd + G-Kommando im Finder eingeben.)

/Users/<username>/Library/Containers/com.microsoft.Word/Data/Library/Preferences/AutoRecovery

Der <username>-Part muss natürlich durch den eigenen Benutzernamen ersetzt werden. Solltet ihr noch Office 2011 für Mac nutzen, dass sollten die Dateien an folgendem Pfad liegen:

/Users/<username>/Library/Application Support/Microsoft/Office/Office 2011 AutoRecovery

Hinweis: Dokumente aus diesen Auto-speichern-Ordnern müssen nicht unbedingt die Word-Dateiendung haben. Solltet ihr ein Dokument gefunden haben, welches vom Zeitstempel her der gesuchten Datei entspricht, kopiert diese in eure eigenen Dokumente und benennt es in .docx um. In den meisten Fällen solltet ihr eurer Dokument somit gerettet haben.

Ich wünsche viel Erfolg! Und nicht vergessen: Manuelles Speichern tut nicht weh. 😉

Nicht gespeicherte Dokumente in Word wiederherstellenÜber den Autor: Dieser Artikel, sowie 368 andere Artikel auf code-bude.net, wurden von Raffael geschrieben. – Seit 2011 blogge ich hier über Programmierung, meine Software, schreibe Tutorials und versuche mein Wissen, so gut es geht, mit meinen Lesern zu teilen. Zudem schreibe ich auf derwirtschaftsinformatiker.de über Themen meines Studiums.  //    •  • Facebook  • Twitter


3 Kommentare

  1. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.

  2. Danke Raffael, genau danach habe ich heute gesucht! Habe das automatische Speichern jetzt auch auf meinem Noten Acer Swift 5 aktiviert. LG Moe

  3. Das Automatische Speichern hat mir bisher nicht nur einmal den Hintern gerettet. Absolut sinnvolles Tool bzw. Ratschlag, den man jeden nur immer wieder ans Herz legen kann, der gerade an einer längeren Arbeit mit Word sitzt und sich unnötigen Frust ersparen möchte.
    LG Andree

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dem Spamschutz.