Selbstgemacht – 5 DIY Tablet-Hacks

5 DIY Tablet-HacksFrüher wurde mit Lego und Knex gebastelt oder im Heimwerkerkeller mit Stichsäge, Pfeile und Hammer hantiert – heute gibt es, der Technologisierung sei dank, auch noch weitere Betätigungsfelder im Hobby- und “Bastel”-Bereich.

Im Sinne von Do-it-yourself (DIY) soll es heute um “Bastel”-Projekte rund um das Thema Tablets gehen. Denn ein Tablet zu besitzen ist eine Sache, etwas Neues daraus bzw. dafür zu schaffen, eine ganz andere.

Nachfolgend stelle ich fünf verschiedene Ideen/Anleitungen vor, bei denen vom Tablet-Halter bis zum Carputer (Car + Computer => Carputer) alles dabei ist. Eine Übersicht zu aktuellen Tablets die sich zum “verbasteln” eignen gibt’s zum Beispiel bei deinhandy.de.

Tablet als zweiten Monitor verwenden

Im ersten Projekt geht es darum, das eigene Tablet als zweiten bzw. zusätzlichen Monitor zu verwenden. Die meisten Tablets heutzutage haben bereits ein wesentlich besseres LCD-Panel verbaut als die üblichen PC-Monitore bzw. Laptop-Bildschirme. Besser meint hier, dass das Tablet-Panel eine höhere Pixeldichte, also eine höhere Auflösung bei gleicher Bildschirmdiagonale, hat.

Tablet als zweiter MonitorWarum also nicht das Tablet als zusätzlichen Monitor benutzen? Anwendungsfälle wie das Darstellen des Mediaplayers oder als Second-Screen für diverse Computerspiele gibt es zuhauf. Der limitierende Faktor ist dabei eigentlich nur, dass das Tablet keinen Eingang für Bildsignale hat, um es an einen Computer anzuschließen.

Abhilfe schafft hier eine Softwarelösung, die dem PC einen virtuellen Monitor vorgaukelt. Das Bildsignal, was das Betriebssystem an diesen Monitor “sendet”, wird dann von der Software per WLAN oder USB an das Tablet übertragen, welches dieses dann darstellt.

Derzeit gibt es schon eine Handvoll an Softwarelösungen für dieses Problem. Die Unterschiede der einzelnen Lösungen liegen jedoch nicht nur im Preis, sondern auch in der Übertragungsart (WiFi oder USB) und den unterstützen Betriebssystemen (Windows, OSX, Linux). Eine gute Übersichtstabelle findet ihr in dem Artikel “Tablet Second Monitor” auf instructables.com Dort wird auch die Einrichtung der Software “TwomonUSB” erklärt.

Tablet-Halter aus Bürolampe

Tablethalter aus LampeIn der zweiten Anleitung soll es darum gehen, eine besondere Halterung bzw. einen besonderen Ständer für euer Tablet zu bauen. Die Basis für das Projekt stellt eine Büro- bzw. Schreibtischlampe dar, wie man sie aus dem Pixar-Intro kennt. Also solch eine, mit mehreren Gelenken, die möglichst flexibel eingestellt werden kann.

Bei der Suche nach einer geeigneten Lampe solle jedoch darauf geachtet werden, dass die Gelenke einigermaßen steif sind. Schließlich soll statt Lampenschirm später ein Tablet montiert werden, welches etwas mehr als eine schlichte Glühbirne wiegt. Sind die Gelenke zu “lasch”, wird das Tablet später den Lampenarm zu Boden ziehen, was den Nutzen der Halterung zunichtemachen würde.

Nachdem die passende Lampe gefunden wurde, wird der Stecker am Lampenfuß abgeschnitten und der Lampenschirm samt Glühbirne entfernt. Mit etwas Sugru (Knetkleber) wird dann eine Tablet-Hülle an den Lampenarm geklebt. Fertig ist die flexible Tablethalterung. Sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch höchst flexibel und meiner Meinung nach ziemlich praktisch, immer dann, wenn man die Hände frei braucht.

Carputer aus Android-Tablet

Carputer aus TabletDas dritte Projekt beschäftigt sich damit, wie man aus einem Android-Tablet, ein wenig günstiger Zusatzhardware und viel handwerklichem Geschick, einen richtigen, kleinen Car-PC bauen kann. (Das Ganze klappt natürlich auch mit weniger handwerklichem Geschick. Sieht dann bloß nicht so schön aus.)

Auslöser für das Projekt war, dass Matt das Autoradio in seinem 2008er Subaru nicht mehr sehen konnte. So sagt er: “Automotive electronics are almost always at least 5 years behind the curve”, womit er meiner Meinung auch recht hat. Als ich meinen Ford Focus MK2 bekam, hatte ich auch das Gefühl, dass das verbaute Radio schon seit zwei Generationen zuvor verbaut wurde.

Damit aus dem Tablet ein richtiger Carputer wurde, hat Matt das Tablet sowohl an den Verstärker seines Subarus angeschlossen, als auch einen OBD-Adapter spendiert, mittels dem es möglich ist, Messdaten des Fahrzeugs in Echtzeit auszulesen und auf dem Tablet anzuzeigen.

Um die Konstruktion möglichst gut in die bestehende Mittelkonsole zu integrieren, hat er aus Fiberglas und einem Original-Bauteil aus der Mittelkonsole, eine neue Halterung geformt. Das Ergebnis sieht aus, als wäre das Tablet integraler Bestandteil des Fahrzeugs bzw. vom Hersteller so geliefert.

Einen ausführlichen und bebilderten Bericht findet ihr auf Matts Blog.

Tablet als Beamer verwenden

Bei der nächsten Anleitung handelt es sich um ein Videotutorial, dass euch zeigt, wie ihr aus wenigen, günstigen Materialien einen “Beamer” aus eurem Tablet bauen könnt.

Prinzipiell besteht die gesamte Konstruktion nur aus drei Teilen. Einem Karton, Duct Tape und einer DIN A4 großen Leselupe/Linse. Auf einer Seite des Kartons wird ein Loch geschnitten, in das die Lupe eingelassen wird. Gegenüber wird das Tablet eingelassen bzw. befestigt.

Die Bildqualität ist zwar keineswegs mit der eines professionellen Beamers zu vergleichen, für eine Party oder als Gimmick reicht es jedoch allemal.

Zudem steht, wie bei den anderen Anleitungen auch, der Spaß am bauen im Vordergrund. Die qualitativ bessere Lösung, ist wohl in den meisten Fällen ein Produkt vom Händler, aber darum geht es in diesem Artikel ja nicht.

Ein Tablet im Eigenbau

Tablet im SelbstbauDas letzte Tutorial dieses Artikels richtet an sich an etwas erfahrenere Bastler und Hardware-Hacker. In seiner Anleitung, zeigt der User TeddyIndustries, wie man aus einem SOC (=System on a chip = Einplatinencomputer), einem Touchscreen und einiger anderer Hardware ein eigenes Tablet bauen kann.

Der schwierigste Part ist hierbei vor allem ein akzeptables Gehäuse zu finden bzw. zu bauen. Von den Abmessungen her, kann die Eigenbaulösung zwar nicht mit den Tablets der “Großen” mithalten, was die Leistung der verbauten Komponenten angeht, sieht dies jedoch schon ganz anders aus.

In seinem Bericht schreibt TeddyIndustries, dass sein selbst gebautes Tablet, leistungsmäßig mit aktuell am Markt erhältlichen Tablets mithalten kann. Zudem ergibt sich der Vorteil, dass er jede einzelne Komponente auf seine eigenen Bedürfnisse anpassen kann. So lässt sich zum Beispiel der Akku beliebig groß skalieren, da TeddyIndustries hierfür eine Powerbank verwendet, die es in nahezu allen erdenklichen Größen gibt.

Selbstgemacht 5 DIY Tablet HacksÜber den Autor: Dieser Artikel, sowie 347 andere Artikel auf code-bude.net, wurden von Raffael geschrieben. – Seit 2011 blogge ich hier über Programmierung, meine Software, schreibe Tutorials und versuche mein Wissen, so gut es geht, mit meinen Lesern zu teilen. Zudem schreibe ich auf derwirtschaftsinformatiker.de über Themen meines Studiums.  //    •  • Facebook  • Twitter


13 Kommentare

  1. Danielsays:

    Die Hacks sind wirklich super. Besonders der Tablet Halter aus einer Bürolampe ist sehr cool.

  2. Das mit dem Tablet und dem selbstgebauten Beamer sieht sehr lustig und unterhaltsam aus.
    Toller Tipp !

  3. Danke für den tollen Artikel.
    Mein Favorit: Tablet-Halter aus Bürolampe

    Wenn ich Zeit habe baue ich mir diesen Halter.

    Gruß
    Andy

  4. Sehr gute Tipps. Ich habe es mit meinem Tablet ausprobiert und es funktioniert gut.

  5. Hallo, das mit dem Tablet als zweiten Monitor finde ich Klasse. Eine sehr gute Idee.
    Aber auch der Carputer ist eine passende Idee. Mir ist auf amazon aufgefallen, dass es inzwischen immer mehr Autoradios mit Android gibt.
    Gruß
    Christian

  6. Das ist eine sehr praktische Anleitung. Dank diesem Artikel kann ich es mir sparen, einen zweiten Bildschirm zu kaufen! :)

  7. Super Artikel!
    Was mir dabei noch eingefallen ist, ist folgende Idee eines Google Ingenieurs, um aus einem alten Tablet einen “intelligenten” Badspiegel zu bauen: https://medium.com/@maxbraun/my-bathroom-mirror-is-smarter-than-yours-94b21c6671ba#.59ociveer
    Die Idee fand ich super cool und das Ergebnis sieht echt großartig aus!

  8. Die Idee, ein Tablet an einer Bürolampe zu befestigen ist der Hammer! Gerade auf kleineren Schreibtischen, weiß man ja oft nicht wohin mit dem Tablet – dauernd liegt es irgendwie im Weg. Das werde ich am Wochenende mal ausprobieren und schauen wie weit ich komme. Wie lange dauert der “Umbau” der Lampe ca?

  9. Danke für den Tipp :) Habe das mit dem Tablet jetzt mal am Wochende probiert, super Sache! :))

    Grüße
    Michael

  10. Hallo,
    die Idee ein Tablet im als Auto-Navigation zu verwenden ist ziemlich abgefahren. Ich habe den Blog-Post von Matt gelesen, aber es gibt noch eine Sache die ich gerne wissen würde. Wie sieht das mit der Internet-Vernindung aus? Also im Tablet kann man ja Internet über Prepaid -Karten oder Ähnliches herstellen, aber reicht die Daten-Übertragung beim Fahren aus, Google Maps etc. zu laden?

    Gruß Georg

  11. Mir gefällt die Idee mit dem Tablet im Auto als Boardcomputer. Wenn die Sprachsteuerung vernünftig funktioniert, wäre das eine tolle Sache. Man könnte auch eine App genau hierfür Programmieren.
    LG Holger

  12. Danke für den informativen Beitrag und die Ideen! Gut ist auch ein gleichartiges Bastelprojekt mit dem Einplatinencomputer Raspberry Pi: Beispielsweise ist es möglich einen Selbstbaulaptop oder ähnliches umzusetzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dem Spamschutz.