Mein Hoster des Vertrauens

Netcup - der Webhoster für NerdsDa ich schon ein paar Mal gefragt wurde, wo ich diesen Blog hier hoste und wie zufrieden ich bin und diese Frage auch gleichzeitig noch Thema des aktuellen Webmaster Fridays ist, soll es heute um meinen Hoster des Vertrauens gehen.

Wenn jemand seine Sache gut macht, dann kann man das auch mal loben. Und genau darum geht es hier. Der Artikel ist in keinster Weise durch meinen Hoster gesponsort, sondern ein Erfahrungsbericht meinerseits.

Doch bevor es losgeht, noch ein kurzer Rückblick, wo ich meinen Blog bisher gehostet habe.

Per Anhalter durch das Internet

Meine Reise durch die (Web-)Hoster-Welt fing relativ schmerzhaft an. Als ich vor gut 6 Jahren meinen ersten Blog, den Vorgänger des heutigen code-bude.net, startete, wollte ich gleich selber hosten und suchte deshalb nach einem passenden Hoster. Gelandet bin ich bei servcity.org. Ständige Downtimes waren an der Tagesordnung. Konsequenz ich kündigte. Etwas später flatterten dann die ersten Abmahnungen ins Haus. ServCity hatte im Hintergrund den Inhaber gewechselt und dieser behauptete, meine Kündigung nirgends finden zu können. So erging es nicht nur mir, sondern vielen.

Danach folgte mein erster vServer. Damals von der Keyweb AG. Da ich keinen Schimmer von Linux hatte, wollte ich einen Windows vServer mieten. Die Kiste hatte aber definitiv zu wenig RAM bzw. ich zu wenig Budget für mehr RAM und zu wenig Erfahrung mit Windows Server. Ende vom Lied? Downtimes ohne Ende. Von vServern hatte ich vorerst genug und wechselte wieder zurück zu einem schlichten Webspace.

Diesen mietete ich bei Hetzner, über die ich nur Gutes berichten kann. Das Paket “Level 4”, welches ich damals buchte, gibt es bis heute noch und für kleinere Blogs mag das sicherlich reichen. Da ich jedoch mittlerweile den einen oder anderen Blog betrieb und einige davon sehr gut besucht waren (und immer noch sind) musste etwas Größeres her. So kam ich wieder zu einem vServer. Diesmal jedoch mit Linux. Nach einiger Recherche entschied ich mich für Netcup.de als Hoster, die auch im aktuellen vServer-Vergleich ein sehr gutes Ergebnis hinlegen. (Gemessen an RAM, Speicher und Preis.)

Warum Netcup als Hoster?

Wie im letzten Absatz schon angedeutet, ist Netcup vom Preis-/Leistungsverhältnis her ziemlich gut. Soviel (v-)Server für so wenig Geld habe ich bisher noch nicht finden können. Zwar bin ich noch in einem alten Tarif, den es mittlerweile nicht mehr gibt, jedoch sind auch die neuen/aktuellen Angebote in meinen Augen noch mehr als gut.

Das Nachfolgeangebot zu meinem Tarif kostet monatlich 12,99 € und beinhaltet folgende “Hardfacts”:

  • Intel® Xeon® E5-2680V4 (1 CPU Kern zugesichert)
  • 4GB DDR3 RAM
  • 40 GB SSD (oder 240 GB SAS HDD)

Für das Geld finde ich die gebotene Leistung anständig. Der eigentliche Grund, warum ich mich schlussendlich für Netcup entschieden hatte, war aber das Backend, sprich die Weboberfläche, über die ich den Server verwalten kann.

Von anderen Anbietern kannte (selber nie besessen, aber bei Freunden gesehen) ich es, dass man bei vServern verschiedene Betriebssysteme aufspielen konnte. Zur Wahl standen immer ein paar Images von Betriebssystemen, die der jeweilige Hoster hinterlegt hat. Man war/ist also darauf festgelegt, was der Hoster anbietet.

Bei Netcup habe ich aber die Möglichkeit jedes beliebige CD-/DVD-Image hochzuladen. Über das Backend kann ich dann das jeweilige Image in ein “CD-Laufwerk” einlegen und installieren. Per Remote-Konsole lässt sich arbeiten, als säße ich direkt vor dem Server. Und genau das waren die Punkte, die mich dann letztendlich dazu bewegt haben zu Netcup zu wechseln, da diese Features bei den anderen Anbietern entweder gar nicht oder nur bei wesentlich teureren Produkten vorhanden waren.

Netcup Gutscheine für euch

Wenn ich schon einmal über meinen Hoster berichte, dann sollt ihr natürlich auch nicht leer ausgehen. Im Backend habe ich einen Link für ein “Kunden werben Kunden”-Programm gefunden, in dem ich auch Gutscheine generieren kann.

Sollte also jemand auf den Geschmack gekommen sein, schreibt mir kurz eine Mail oder einen Kommentar unter diesen Artikel, dann kann ich euch einen passenden Gutschein generieren. Derzeit kann ich euch folgenden Gutschein anbieten:

  • 5€ Neukunden-Gutschein für Netcup.de

Die Vertragslaufzeit beträgt 1 Monat, sodass man monatlich kündigen kann. Gezahlt wird jeweils für 3 Monate im voraus. Zuviel Gezahltes dürfte wohl zurück erstattet werden. (Ganz genau kann ich es nicht sagen, da ich noch nicht gekündigt habe. Bei Interesse kann ich aber gerne einmal nachfragen.)

Jetzt seid ihr dran

Soviel zu meinem Hoster und warum ich mich für eben diesen entschieden habe. Nun würde mich interessieren, bei welchem Hoster ihr seid und welche Produkte (in etwa) ihr nutzt. Sprich habt ihr einen kleinen Webspace oder gleich den “ganz dicken” Server?

 

Das Artikelbild steht unter CC-Lizenz und stamm von Rudolf Schuba.

Mein Hoster des VertrauensÜber den Autor: Dieser Artikel, sowie 331 andere Artikel auf code-bude.net, wurden von Raffael geschrieben. – Seit 2011 blogge ich hier über Programmierung, meine Software, schreibe Tutorials und versuche mein Wissen, so gut es geht, mit meinen Lesern zu teilen. Zudem schreibe ich auf derwirtschaftsinformatiker.de über Themen meines Studiums.  //    •  • Facebook  • Twitter


5 Kommentare

  1. Hi Raffael,
    Danke für diesen informativen Beitrag.
    Ich werde mir nun auch bei Netcup einen Server anschaffen.

    Grüße,
    Julian

  2. Mit einem eigenen Server / Vserver bin ich leider nicht glücklich geworden. Dem Hoster bei dem ich war ist nach vielen Störungen dann irgendwann die Festplatte des Servers unwiederbringlich kaputt gegangen nachdem der Backup Server ein paar Tage zuvor den Geist aufgegeben hatte.

    Ich habe dann meine Domains genommen über 50 Stück und bin dann dort hin wo ich schon weitere 150 Projekte auf einzelnen Webspace Accounts laufen hatte.
    Mit alten bei mir gespeicherten Backups habe ich das meiste wieder hinbekommen und dann auch die Gelegenheit genutzt mal auszumisten :-)

    Einen VServer würde ich nicht wieder nehmen.
    Ich bin jetzt seit Frühjahr 2014 mit dem meisten Projekten auf einem 50Gb Webhosting Paket für 4,99 € im Monat bei Serverprofis und kann die nur wärmsten Empfehlen.

    Grüße
    Lothar

  3. Hi Raffael,
    einen schönen Erfahrungsbericht hast du hier produziert und gefunden habe ich diesen Artikel beim aktuellen WebmasterFriday, da du ihn dort angegeben hast.

    Also ich lasse bei zwei Anbietern, nämlich Strato und All-inkl hosten. Bei Strato habe ich einen V-Server und bei All-Inkl einen Managed Server.

    Die genauen Serverbestandteile habe ich gerade nicht auf dem Schirm, aber für meine Projekte reicht es aus. Mit dem Server bei Strato hatte ich neulich wieder Probleme. Das Problem ist bei mir, dass ich zwar den Server über Plesk verwalten kann, aber von den eigentlichen Einstellungen habe ich eher weniger die Ahnung und hätte doch beim All-inkl und dem ManagedServer bleiben sollen.

    Den Strato-Server hat für mich jemand eingestellt und das liegt eine Weile zurück und ich habe jetzt nur noch automatische Updates aktiviert, damit ich das schon mal nicht mehr machen muss.

    Mein Fazit: Mit All-inkl und dem ManagedServer bin ich sehr zufrieden. All-inkl bietet 24-h-Support an und das kommt den Kunden zugute.
    Bei Strato bin ich mässig zufrieden, aber natürlich muss man den eigenen Server auch zu verwalten wissen. In diesem Bereich habe ich eine Lücke bei mir.

  4. Da hast du ja hostingtechnisch schon eine richtig lange und abenteuerliche Reise hinter dir :-) Ich denke, bei Netcup bist du nun aber gut aufgehoben. Auch auf unserem Portal kommt der Anbieter auf eine 100 % Weiterempfehlungsrate bei den Kundenbewertungen. Das spricht eigentlich für sich :-)

  5. Hier drei 5€ Gutscheine für Netcup:

    36nc14088249390
    36nc14088249391
    36nc14088249392

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dem Spamschutz.