Die Lust am Bloggen – Warum eigentlich?

BloggenDas Thema des dieswöchigen Webmaster Fridays lautet: “Die Lust am Bloggen – warum bloggst du?” – Ja, warum eigentlich? Das ist eine gute Frage. Um sie zu beantworten, muss man sie jedoch erst mal Verstehen. Wikipedia sagt über Lust:

Lust ist eine intensiv angenehme Weise des Erlebens, die sich auf unterschiedlichen Ebenen der Wahrnehmung zeigen kann, zum Beispiel beim Speisen, bei sportlichen Aktivitäten oder bei schöpferischer Tätigkeit, vor allem aber als Bestandteil des sexuellen Erlebens.

Die Frage lautet also: “Warum erlebe ich Bloggen als intensiv angenehm?” Aus meinem Bauch heraus hätte ich die ursprüngliche Frage eigentlich mit meinen Motivationen zum Bloggen beantwortet. Wenn man es genau nimmt, müsste man jetzt also eigentlich eher belegen, warum einem das Bloggen ein gutes Gefühl gibt. Also los…

Ich blogge gerne und fühle mich gut dabei, weil…

  • es mir ein gutes Gefühl gibt, mein (teilweise hart erkämpftes) Wissen mit anderen zu Teilen
  • ich mich freue, über die Kommentare mit neuen Leuten in’s Gespräch zu kommen
  • steigende Besucherzahlen ein positives Feedback sind, dass mir ein Gefühl von Glück gibt. Da dieses Glück nur durch noch mehr Bloggen zu erreichen ist, blogge ich, um des Gefühls willen
  • ich gerne schreibe und es mir ein gutes Gefühl gibt, auf den “Artikel Veröffentlichen” Knopf zu drücken. Das gibt mir ein Gefühl von “etwas sinnvolles mit meiner Zeit angestellt zu haben”
  • ich nicht zufrieden bin, wenn ich nichts zu tun habe und ich mich unproduktiv fühle

Das wären also die größten Gründe, warum ich Bloggen als angenehmes Erlebnis wahrnehme. Warum habt ihr Lust am Bloggen und versteht ihr die Fragestellung genauso wie ich oder legt ihr sie vielleicht ganz anders aus? Ich freue mich über eure Meinungen!

Im Sinne des Webmaster Fridays verweise ich hier nachfolgend noch mal auf ein paar der anderen Teilnehmer. Ruhig mal vorbeischauen, lesen und bei Gefallen auch abonnieren!

Die Lust am Bloggen Warum eigentlich?Über den Autor: Dieser Artikel, sowie 363 andere Artikel auf code-bude.net, wurden von Raffael geschrieben. – Seit 2011 blogge ich hier über Programmierung, meine Software, schreibe Tutorials und versuche mein Wissen, so gut es geht, mit meinen Lesern zu teilen. Zudem schreibe ich auf derwirtschaftsinformatiker.de über Themen meines Studiums.  //    •  • Facebook  • Twitter


8 Kommentare

  1. Hallo Raffael, liebe Grüsse aus dem Nachbarstädtle Bochum. Ich kann Deine Punkte alle nachvollziehen- ich selbst bin seit 3 Jahrend dabei und mittlerweile Berufsblogger. Ich suche übrigens noch Autoren für das Bloggerherz; Du hast mich mit Deiner Schreibe hier total überzeugt – magst Du vielleicht bei uns einen Artikel veröffentlichen für alle Bloggerherz-Besucher? Würde mich freuen, wenn Du uns schreibst. LG Chris

    • Hallo Chris,

      danke für das Angebot, aber ich werde dies erst mal ablehnen. Ich habe selber gut Mühe und Not, die Zeit zu finden, meine eigenen Blogs mit Leben zu befüllen. Wäre da ein überragender Benefit bei dir zu bloggen, dann würde ich mir das noch mal überlegen. Aber da weder finanziell etwas drin ist, noch das bloggerherz-Projekt überaus Pagerank stark ist, um Backlinks “abzustauben”, lohnt es sich für mich einfach nicht.

      Versteh mich nicht falsch – ich finde dein Projekt wirklich gut. Aber wenn ich nur begrenzte (zu wenig) Zeit habe, dann investiere ich dieser lieber erst in meine eigenen Projekte.

      Viele Grüße

      • Hi Raffi….ach wir steuern bereits nach kurzer Zeit (3 Monaten) auf Alexa Rang 20.000 zu in Deutschland mit derzeit 11 Schreiberlingen. Danke für Dein Kompliment- ein 1x Artikel reicht um Dich nur vorzustellen & ne Kiste von Lambertz kannst dazu noch gewinnen. Gemeinsam wächst das Bloggerherz schon. Ich fand Deine Artikel nur wirklich gut & viele würden Dich sicher lesen. Backlinks von uns bekommst Du (Kooperation mit Freizeitcafe.info) weil wir das durch alle Kanäle schiessen. Überlegs Dir und schreib uns was bei Zeiten…Liebe Grüsse, Chris vom Freizeitcafe/Bloggerherz

  2. Hi Raffi,
    deine Gründe kann ich allesamt nachvollziehen und ich fühle mich nicht anders dabei. Ich habe derzeit viel Lust, etwas zu bloggen und ehrlich gesagt, ist es nicht immer so. Aber ein paar schlechte Tage hat jeder Blogger und die Leser werden es einem auch verzeihen, wenn auch mal nichts publiziert wird. Da sehe ich kein Problem.

    Ansonsten macht es den meisten Bloggern Spass, regelmässig Artikel zu schreiben. Einige von uns, wenn es Business-Blogs sind, müssen halt oft schreiben, damit eigene Ziele im Business erreicht werden können. Ich von meiner Seite her bin ein Privatblogger und schreibe immer dann, wenn ich kann und Lust sowie etwas zu sagen habe.

    Wünsche dir weiterhin, dass du den Spass am Bloggen auch nicht nach 5 Jahren verlieren wirst. Das weiss man ja nie so genau und vieles kann sich ändern.

    • Hey Alex,

      die Lust ist eigentlich immer da. Inklusive meines ersten Blogs bin ich auch schon seit 5 Jahren dabei und sie ist mir bisher nicht vergangen.

      Ein viel größeres Problem, ist jenes mit der freien Zeit. Ich habe zwar Lust zum Bloggen, finde aber meistens wirklich keine Zeit dafür. Arbeit, Studium und soziales Umfeld haben nun einmal Vorrang. Und die restliche Zeit, die zum Bloggen bliebe, ist meist nur spärlich gesät.

      Viele Grüße

  3. Ja da denken wir wirklich in etwa gleich. :) danke für die Erwähnung! Aber wo ist der Facebook Knopf? ;)

    • Der Facebook-Knopf? Der sollte sich am linken Rand des Artikels befinden und immer mitscrollen… Hast du Javascript aktiviert?

      Facebook Knopf

  4. Na das sind ja 5 gute Gründe weiter zu machen. Sein Wissen mit anderen teilen, bzw. zur Verfügung stellen wovon technisch nicht so versierte Blogger (wie ich) profitieren können, ist natürlich eine tolle Sache. Komme gerne mal mit einer Fachfrage drauf zurück. ;-)

    Gruß pincus

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dem Spamschutz.