Kostenloser Design-QR-Code Generator

qrcode_code_budeQR-Codes dürfte mittlerweile jeder kennen. Das sind diese kleinen, schwarz-weißen, viereckigen Bildchen, die ein wenig nach Bildrauschen aussehen. In QR-Codes lassen sich Texte, Urls aber auch WLAN-Zugangsdaten, Visitenkarten, Telefonnummern oder zum Beispiel vorgetippte SMS hinterlegen. Auslesen kann man sie mit so ziemlich jedem Smartphone, wenn man die entsprechende App dazu hat.

Das Erstellen von QR-Codes geht mittlerweile auch ziemlich einfach. Entweder per App auf dem mobilen Endgerät der Wahl oder über diverse Generatoren im Internet. Eins haben die meisten der Generatoren jedoch gemeinsam. Sie erstellen fast alles ausschließlich die standard QR-Codes. Also schwarz-weiß, eckig und ohne jeglichen Schnickschnack oder auch nur die geringste Verschönerung.
Dabei muss das gar nicht so sein. Längst ist bekannt, dass man QR-Codes auch optisch aufhübschen kann. So lassen sich die harten Kanten gegen runde austauschen oder zum Beispiel die Farbe als auch die Oberflächenstruktur können angepasst werden. Wer mag, kann gleich noch sein Firmenlogo im oder auf dem QR-Code platzieren. Wer jedoch nicht so recht weiß, was geht und vor allem wie es geht, der steht an diesem Punkt schon vor einem Problem.
Sucht man in Google nach “Design QR-Codes” kommt man entweder zu Artikeln über irgendwelche besonders schön gestalteten QR-Codes oder man landet bei Grafikagenturen, die Ihre Dienste, zu teils horrenden Preisen, anbieten.

Aber auch das muss nicht sein. Ich bin gestern über einen online QR-Code Generator gestolpert, der einige Möglichkeiten bietet seine QR-Codes zu verschönern. Und das ganz ohne irgendwelche Kosten oder Anmeldezwang. Den möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Bei dem besagten QR-Code Generator handelt es sich um eine kostenlose Webanwendung von azonmedia, die wirklich einiges zur Individualisierung von QR-Codes bietet.

Da vielleicht nicht jeder von euch so vertraut mit den Parametern ist, die man beim Erstellen eines QR-Codes übergeben kann, gebe ich euch jetzt schon mal den Tipp mit auf den Weg, dass je mehr ihr den QR-Code umgestaltet, umso höher das Error-Correction-Level sein sollte. Dieser Parameter gibt an, wie viel Wiederherstellungsinformationen in dem QR-Code gespeichert werden sollen. Ansonsten könnt ihr auch einfach auf die kleinen, blauen Fragezeichen neben den Parametern klicken. (Siehe Screenshot; anklicken zum Vergrößern)

qr_code_generator_hilfe

Für diejenigen, die einfach nur mal sehen wollen, was sich mit dem QR-Code Generator von azonmedia so alles anstellen lässt, gibt’s natürlich noch ein paar Kostproben, die ich auf die schnelle erstellt habe.
Ich habe jedem QR-Code etwas anderes hinterlegt. Wer experimentierfreudig oder einfach nur neugierig ist, ist hiermit herzlich eingeladen, die QR-Codes der Reihe nach zu scannen.

qr_code_social  qr_code_text  qr_code_mail

Kostenloser Design QR Code GeneratorÜber den Autor: Dieser Artikel, sowie 363 andere Artikel auf code-bude.net, wurden von Raffael geschrieben. – Seit 2011 blogge ich hier über Programmierung, meine Software, schreibe Tutorials und versuche mein Wissen, so gut es geht, mit meinen Lesern zu teilen. Zudem schreibe ich auf derwirtschaftsinformatiker.de über Themen meines Studiums.  //    •  • Facebook  • Twitter


9 Kommentare

  1. Renésays:

    Hallo Rafi,

    super Deine Tips und Danke für die Blumen Ich selbst werde leider immer mal etwas “Betriebsblind” nachdem ich längere Zeit mit einem Projekt verbracht habe.

    Es gibt nun einen Button für advanced options und die Seite nun sanft bei Klick auf die Action buttons.

    Der Generator basiert übrigens auf die google API https://google-developers.appspot.com/chart/infographics/docs/overview

    Für mehr Freiheiten empfehle ich aber eher
    http://phpqrcode.sourceforge.net/ Die library habe ich für ein anderes Projekt erweitert um auch farbenfrohe QR Codes zu erstellen, siehe free-qr-code.net.

    Als nächstes folgt die Übersetzung in diverse Sprachen. Und dann erst mal fertig:)

    P.S.
    Wenn du mal Lust auf ein kleines Gemeinschaftsprojekt hast bin ich gerne dabei.
    Dann aber mit mehr Kaffee und weniger Schweiss :) ich muss zugeben dass der Untertitel nicht gerade appetitlich klingt – Dafür ist mir code-bude.net aber gut im Gedächtniss hängengeblieben.

    • Hallo René,

      das mit der Betriebsblindheit kenne ich nur all zu gut… Und mit dem Untertitel, da hast du Recht. Schweiß war ursprünglich im Sinne von “großer Anstregung” gedacht. Aber stimmt wohl, dass das auch ganz anders rüberkommen kann. Ich habe das jetzt mal ein wenig “entschärft”. ;)

      Gemeinschaftsprojekte klingen super! Schwebt dir da schon was konkretes vor?

      • Renésays:

        Ich hab ne ganze Liste an Projekten die man umsetzen könnte. Sind kleinere und grössere dabei. Ich schreib Dir mal ne Mail dbzgl. .

      • Renésays:

        Der neue Untertitel klingt viel besser :)

  2. Renésays:

    Hallo Raffi,

    ist eine sehr gute Frage. Habe diese zum Anlass genommen und in meinen Qr Code Generator nun auch ECC eingebaut. Vorher lief der Generator mit dem Standard Wert 7%. Jetzt ist bis 30% möglich. Vielleicht magst es ja einmal testen.

    Vielen Dank für den Hinweis.

    Grüße
    René

    • Hallo Rene,

      das schaut schon mal sehr gut aus! Was mich persönlich noch ein wenig stört bzw. was ich vom Userhandling her etwas irritierend finde, ist die Tatsache, dass die Einstellungen (Größe in px, ECC, etc.), zumindest in meinem Browser (Firefox), erst dann auftauchen, wenn ich erstmals auf QR-Code generieren klicke.

      Mir fällt also nicht sofort in’s Auge, dass diese Einstellungsmöglichkeiten bestehen. Wenn du dies bewusst gemacht hast, um weniger affine User nicht durch irgendwelche für sie nicht verständlichen Optionen zu veschrecken, dann wäre vielleicht wenigstens eine Checkbox alá “Erweiterte Optionen” eine Möglichkeit.

      Ansonsten – Hut ab – schickes Projekt. Darf man fragen, ob du eine fertige Library zum QR-Code erstellen nutzt oder ob du den Code selber implementiert hast? (Ich frage, weil ich vor einiger Zeit auch mal probiert hatte eine komplett eigene Library zu schreiben…)

    • Und noch einen Nachsatz: Du verlinkst auf deinem Projekt auf “die beste” QR-Code Seite im Netz. Wenn du noch eine wirklich informative Seite suchst, schau dir das mal an. http://www.thonky.com/qr-code-tutorial/introduction/ Dort wird wirklich der komplette Algorithmus auseinandergenommen.

  3. Renesays:

    Die codes schauen wirklich toll aus. Man sollte aber auch bedenken, je mehr man sich vom Originalcode entfernt die wahrscheinlichkeit steigt dass der user den code nicht mehr als solches erkennt und die S str (scan through rate:)) sinken koennte. Falls tracking benoetigt wird empfehle ich http://www.qrcode-generator24.com

    • Je nach ECL (Error Correction Level) lassen sich aber bis zu 30% der Daten in einem QR-Code wiederherstellen. Womit wir bei meiner Frage wären. Wieso kann man bei deinem QR-Code-Generator, den du in deinem Kommentar so schön verlinkt hast, eigentlich den Grad der Fehlerkorrektur nicht auswählen? Das finde ich persönlich immer ziemlich wichtig.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dem Spamschutz.