Gzip-Komprimierung in WordPress aktivieren

Bisher habe ich mir über die Ladezeiten meiner Seite noch keine großen Gedanken gemacht. Bisher war ich auch der Überzeugung, dass WordPress von sich aus die Gzip-Komprimierung nutzen würde. Wie gesagt, bisher. Heute musste ich feststellen, dass WordPress genau jenes eben nicht tut.

Für all jene, die nichts mit Gzip anfangen können, noch eine schnelle Erklärung. Gzip ist ein Kompressionsverfahren, um die Größe einer Datei zu minimieren. Am populärsten ist es heutzutage auf Unix-Systemen. Verwendung im Webseitenbereich findet es, wenn es darum geht, die vom Server an den Nutzer zu sendenden Daten zu verkleinern. So wird der beim Aufruf entstehende Traffic vermindert, was gleichzeitig eine Verringerung der Ladezeit der Webseite mit sich bringt.

Langer Rede, kurzer Sinn. Wie bekomme ich denn nun die Gzip-Komprimierung in WordPress aktiviert? Eine Option in der Einstellungsseite von WordPress gibt es dafür leider nicht. Es bleiben also zwei Möglichkeiten. Zum einen die Nutzung eines Plugins wie z.B. GZippy oder zum anderen die manuelle Aktivierung. Zweites bevorzuge ich persönlich, da ich gegebenenfalls nicht auf die Aktualisierung eines Plugins warten muss und der Einbau in Falle der GZip-Komprimierung wirklich schnell vonstatten geht.

Zum manuellen Aktivieren müsst ihr in der WordPress Sidebar auf den Menüpunkt Editor im Gruppenmenü Design klicken. Öffnet nun die Datei functions.php und fügt ganz oben unter dem einleitenden PHP Tag folgenden Befehl ein.

ob_start("ob_gzhandler");

Das war’s auch schon. Von nun an wird euer Blog per Gzip ausgeliefert. (Natürlich nur solange der Browser des Besuchers dies auch unterstützt.)

Viele Grüße,
Raffi

Gzip Komprimierung in Wordpress aktivierenÜber den Autor: Dieser Artikel, sowie 363 andere Artikel auf code-bude.net, wurden von Raffael geschrieben. – Seit 2011 blogge ich hier über Programmierung, meine Software, schreibe Tutorials und versuche mein Wissen, so gut es geht, mit meinen Lesern zu teilen. Zudem schreibe ich auf derwirtschaftsinformatiker.de über Themen meines Studiums.  //    •  • Facebook  • Twitter


5 Kommentare

  1. Endlich habe ich eine Art gefunden, ohne Plugin die Gzip-Komprimierung zu nutzen. Vielen vielen Dank!

  2. Ich habe das versucht aber es funktioniert nicht ganz gibt es eine Seite wo ich die aktuelle Version angucken kann?

  3. Ich habe den Tipp versucht bei mir umzusetzen. Leider funktionierte das nicht. Die Website lief weiter problemlos, aber GZip blieb aus.

    Erst als ich folgendes in die functions.php einbaute, lief die Komprimierung:
    if(extension_loaded(“zlib”) && (ini_get(“output_handler”) != “ob_gzhandler”))
    add_action(‘wp’, create_function(”, ‘@ob_end_clean();@ini_set(“zlib.output_compression”, 1);’));

    • Raffisays:

      Vielen Dank für den Hinweis. Ich werde den Artikel, wenn du einverstanden bist, bei Zeiten aktualisieren.

      Raffi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dem Spamschutz.