Winter-Nischen-Camp 2015 – Wochenbericht #1

Smartphone-aufladen-ScreenshotWie der ein oder andere von euch ja vielleicht schon mitbekommen hat, bin ich in die Endauswahl des diesjährigen Winter-Nischen-Camps von Peer gekommen. Somit gibt es nun vier Wochen lang, einmal pro Woche wertvolle Tipps für meine Nischenseite smartphone-aufladen.de von Peer selbst, als auch jede Woche ein paar Tipps von einem ausgewählten Experten.

Die erste Woche lief unter dem Thema “SEO Praxis-Tipps” und endete am gestrigen Sonntag. Zeit, um ein kurzes Fazit zu ziehen und einmal nachzuschauen, ob und wie sich die Tipps von Peer und Florian, der letzte Woche als Experte agierte, umsetzen ließen. Hierfür reiße ich jeweils einmal kurz den Tipp an bzw. zitiere ihn, und nehme dann Stellung.

Die SEO-Tipps der Woche

Starten wir mit den Tipps von Peer…

Der Title-Tag der Startseite enthält nicht die Hauptkeywordphrase „smartphone aufladen“, wie sie in der Domain vorkommt. (Peer Wandiger)

Dieser Tipp war mit am leichtesten umzusetzen. Die Anpassung habe ich direkt im Yoast SEO-Bereich im Artikeleditor des Startseitenartikels vorgenommen. Abgehakt!

Es gab lange keine Posts mehr auf Facebook und Google+ (Peer Wandiger)

Dieses Thema konnte ich während der letzten Woche leider noch nicht angreifen. Normalerweise verfolge ich den Ansatz nur auf den Social Media Channeln zu posten, wenn ich auch neuen Content habe. Da sich die Arbeiten der Woche aber hauptsächlich auf Optimierung des bestehenden Contents bezogen haben, gab es hier auch nichts zu tun. (Gegebenenfalls probiere ich es demnächst mal mit einem Autoposter, der alte Beiträge rotationsweise auf den Social Channels postet. Hier bin ich mir aber noch unschlüssig. Ich habe zwar bereits des Öfteren gelesen, dass dies zu guten Conversations führe, bin mir jedoch noch unschlüssig, ob dem wirklich so ist, oder ob ich die Interessenten nicht eher nerve.)

Die Lexikon-Einträge sind als Idee gut, aber sie haben jeweils relativ wenig Text und keine internen Links zu den wichtigen Seiten mit Produktvorstellungen etc.. (Peer Wandiger)

Die Verlinkungen innerhalb der Lexikonbeiträge habe ich angepackt und teils erweitert. Die Texte selber muss ich noch überarbeiten. Ehrlich gesagt, fällt mir dies auch recht schwer. Bisher habe ich viele knappe Definitionen, die einen Begriff leicht verständlich erklären. Für mehr Text, müsste ich wesentlich tiefer in die Thematik gehen, womit ich ggf. Leser “verschrecke” und was teilweise auch meinen fachlichen Horizont übersteigt. Hier schaue ich noch wie ein guter Kompromiss aussehen kann.

Schlechte Performance, da u.a. keine Komprimierung der JavaScript- und CSS-Dateien stattfindet. Die Startseite ist 1,6 MB groß, wofür vor allem die schlecht komprimierten Bilder verantwortlich sind. Google PageSpeed Insigts gibt 57 Punkte für die Desktop-Variante und 49 Punkte für die mobile Variante. (Peer Wandiger)

Smartphone aufladen PagespeedHier konnte ich ordentlich ansetzen. Zum einen habe ich durch die Aktualisierung des WP Review Plugins einiges an Größe einsparen können, da in der alten Version einfach immer die Bilder in voller Größe geladen wurden. (Auch wenn sie nur mit 50×50 px angezeigt wurden.) Zudem habe ich das EWWW Image Optimizer Plugin noch etwas agressiver in der Komprimierung eingestellt.

Weiter hab ich den einzigen Adsense-Banner aus der Sidebar entfernt. Bei den geringen Besucherzahlen die ich habe, ist nicht von einem finanziellen Verlust zu sprechen. Dafür spare ich mir aber eine externe Abhängigkeit und verbessere die Ladegeschwindigkeit. Wenn sich das positiv auf die Rankings ausübt, habe ich damit vermutlich mehr gewonnen, als die paar Cents, die der Banner abgeworfen hätte.

Insgesamt konnt ich den Pagespeed Score von 57 auf auf 82 Punkte im Desktopbereich anheben. Zugleich konnte ich die Größe der Startseite von ~1600 kB auf 699 kB verringern und die Ladezeit somit auch minimieren.

Das Backlinkprofil sieht nicht wirklich natürlich aus. Backlink-tool.org gibt mehr als 4.000 Backlinks aus, die größtenteils aus eher zweifelhaften Quellen stammen. In so kurzer Zeit wirkt das auf Google sicher nicht in Ordnung. Hier wäre weniger mehr. (Peer Wandiger)

Ich habe die zweifelhafte Linkquelle identifiziert. Asche auf mein Haupt, war ich es selbst, der eine Expired Domain zum pushen in der Startphase genutzt hat. Super schön war das Linkprofil wahrlich nicht. Ich habe die Domain und von smartphone-aufladen.de runtergenommen und bin gespannt, ob und wie sich der Sprung in den Backlinks auf die Rankings auswirkt.

Hier wird kein grafisches Logo, sondern direkt der Schriftzug als H1 global eingebunden. Das kann man so machen, jedoch verschenkt man damit das Potential, eine relevante H1 Überschrift auf jeder Unterseite spezifisch anzugeben. (Florian Berger)

Ich habe kurzer Hand ein Logo für den Header erstellt, den H1-Tag aus dem Header entfernt und im Theme für alle Contenttypen den H1-Tag statt H2 in die Überschrift eingebaut. Zudem bin ich alle Artikel, Seiten, Lexikoneinträge und FAQs durchgegangen und habe die Überschriften ab H2 abwärts jeweils um eine logische Ebene angehoben (H3 -> H2, H4 -> H3, usw.).

Zudem sind eine Überschriften recht (zu) kurz gehalten und könnten optimiert werden. Gerade auf der Startseite könnten man statt „Ersatzakkus“ eher „Ersatzakkus für Smartphones“ schreiben, denn dies wird potentiell wohl eher gesucht als der Shorthead. Außerdem fehlen bei so ziemlich allen Links auf der Seite die title-Tags. (Florian Berger)

Die Überschriften bin ich noch mal durchgegangen und habe knappe Überschriften, die nur aus 1-2 Worten bestanden, aufgebohrt. Auch die Links bin ich Stück für Stück durchgegangen. Einen Großteil der Links konnte ich zwar in einem Rutsch mit einer Anpassung am Theme mit einem title-Tag versehen, sicherheitshalber habe ich mir die Title-Tags jedoch auch alle inhaltlich noch einmal angesehen.

Fazit zum Ende der ersten Woche

Die erste Woche hat es in sich gehabt. Ich habe endlich mal wieder fokussiert an der Seite gearbeitet. Die Tipps ließen sich durchweg gut umsetzen und ich bin jetzt schon froh darüber beim Camp dabei zu sein. Viele Dinge wie z.B. die Geschichte mit den H1/H2-Tags hat man zwar irgendwo schon mal gelesen und im Hinterkopf, praktisch kommt man dann aber doch nicht auf die Idee erst einmal vor der eigenen Tür zu kehren. Aber jetzt ist’s ja sauber. ;-)

Ich freue mich auf die zweite Woche und die neuen Tipps und wünsche allen anderen Teilnehmer des Camps weiterhin viel Erfolg!

 

Winter Nischen Camp 2015 Wochenbericht #1Über den Autor: Dieser Artikel, sowie 347 andere Artikel auf code-bude.net, wurden von Raffael geschrieben. – Seit 2011 blogge ich hier über Programmierung, meine Software, schreibe Tutorials und versuche mein Wissen, so gut es geht, mit meinen Lesern zu teilen. Zudem schreibe ich auf derwirtschaftsinformatiker.de über Themen meines Studiums.  //    •  • Facebook  • Twitter


3 Kommentare

  1. Sehe gerade dass die Tipps für eine Seite von Dir waren. Hoffe dass ich Dir damit ein bischen weiterhelfen konnte und Du mit der Seite richtig rockst :)

  2. Ich habe gehört das Keywords auf Meta Ebenen gar nicht mehr von Google geparst/gecrawlt werden. Kann das jemand bestätigen oder revidieren? Nichts desto trotz danke für die Tipps.
    Lieben Gruß von Jim.

    • Eine Quelle habe ich gerade nicht mehr parat, bin aber auch der Meinung, dass das Meta-Keywords-Tag keine Relevanz für Google mehr hat. Nicht verwechseln solltest du das mit dem Meta-Description-Tag, welches weiterhin eine Rolle spielt!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dem Spamschutz.