PartnernetOpenSales – Offene Amazon Provisionen ermitteln

PartnernetOpenSales - Drag and DropVor einigen Tagen schrieb ich noch über das Thema Geld verdienen im Internet sowie über Nischenseiten. Beide Artikel erwähnten bereits das Partnernet, Amazons Partnerprogramm, welches ich selbst auf einigen Seiten einsetze. Das Tool “PartnernetOpenSales”, dass ich nachfolgend vorstellen möchte, bezieht sich auf eben dieses Partnerprogramm.

Was kann PartnernetOpenSales?

Prinzipiell ist das Backend des Partnernet recht aufgeräumt und einfach zu bedienen. Auch die Reports sind grundsätzlich zu gebrauchen. Leider gibt es jedoch keinen Bericht, der einem die zwar getätigten, aber noch nicht provisionierten Käufe anzeigt. Somit fehlt eine schnelle und einfache Lösung, die noch zu erwartenen Provisionen abzuschätzen.

Genau hier setzt PartnernetOpenSales an. Wie der Name schon sagt, zeigt das Programm die offenen Verkäufe (open sales) im Partnernet an. Dabei arbeitet das Programm derzeit noch komplett offline. Dies hat zwei Gründe: Zum einen ist das Programm “mit der heißen Nadel gestrickt”, also recht schnell entstanden und zum anderen muss so niemand fürchten, dass seine Berichte irgendwo im Internet landen. (Auch wenn das nie meine Absicht wäre, gibt es ja immer Zweifler.)

Wie funktioniert PartnernetOpenSales?

Das Programm ist derzeit so simpel wie nur möglich aufgebaut, um einen schnellen und einfachen Umgang zu gewährleisten. Zuerst muss man sich sowohl den Bestellbericht als auch den Werbekostenerstattungsbericht aus dem Partnernet als TSV-Datei herunterladen. Dies geht direkt über die Bericht-Auswertungsseite.

Danach kann man die beiden Berichte per Drag’n’Drop direkt in PartnernetOpenSales ziehen und erhält sofort die Anzahl der noch nicht verprovisionierten Produkte sowie die Links zu den Produkten. Aus Anzahl und Preis der Produkte lässt sich die noch offene Provision abschätzen. Wem das nun zu schnell ging, der schaut sich einfach das oben eingebundene Video an.

Auf den Download, fertig, los!

Genug der Worte, über nachfolgenden Link könnt ihr euch PartnernetOpenSales kostenlos herunterladen:

Download: PartnernetOpenSales 0.1

Was ich mir dafür von euch Wünsche? Euer Feedback – doch dazu mehr im nächsten Absatz.

Jetzt seid ihr gefragt!

Abschließend noch eine Frage an die Programmierer und/oder erfahrenen Affiliates unter euch. Ich würde gerne die Provision direkt im Tool anzeigen. Hierzu benötige ich den Preis sowie den Provisionssatz des Artikels. Den Preis könnte ich mir beschaffen, beim Provisionssatz hakt es. Kann mir jemand eine Liste zur Verfügung stellen oder zeigen wo ich eine Liste finde, die Provisionssatz und die zugehörige Amazon-Kategorie-Id enthält? (Die Kategorie-Ids der Produkte kann ich den jeweiligen Reports entnehmen.)

Und nun seid ihr an der Reihe – was kann man besser machen? Wie findet ihr das Tool? Ich freue mich auf und über euer Feedback.

PartnernetOpenSales Offene Amazon Provisionen ermittelnÜber den Autor: Dieser Artikel, sowie 363 andere Artikel auf code-bude.net, wurden von Raffael geschrieben. – Seit 2011 blogge ich hier über Programmierung, meine Software, schreibe Tutorials und versuche mein Wissen, so gut es geht, mit meinen Lesern zu teilen. Zudem schreibe ich auf derwirtschaftsinformatiker.de über Themen meines Studiums.  //    •  • Facebook  • Twitter


9 Kommentare

  1. Hab es mir heruntergeladen. Leider läuft da nichts. Ist es veraltet oder hat es Probleme mit einigen Betriebssystemen?

    Kann dir gerne die aktuellen Provisionen schicken (welche Provision für welche Kat.)

    • Hallo Jan,

      was genau funktioniert denn nicht?
      – Programm startet gar nicht?
      – Programm stürzt mit Fehler ab? (Wenn ja, welcher?)
      – Programm startet, aber es passiert nichts?

      Prinzipiell sollte das Programm unter allen neueren (ab Windows Vista) Windows-Versionen laufen.

      Gruß,
      Raffael

  2. Hab mir das Tool gleich runtergeladen, funktioniert leider bei mir aber nicht. Ist es noch aktuell? LG Kawa

  3. Hey Raffi!
    Danke für den Beitrag! Habe mich schon so oft geärgert, dass ich das nicht selbst im Backend vom Partnernet sehen kann. Wäre aber auch nie drauf gekommen, dass es dafür extra ein Tool gibt. Bin jetzt durch Zufall hier auf deine Seite gestoßen und siehe da, es gibt ein Tool ! Danke!

  4. dominik.stiel@gmx.desays:

    Hört sich sehr genial an und erleichtert auf jeden Fall die Arbeit.
    Danke für den Beitrag und liebe Grüße.

    • Hallo Dominik,
      Wenn du schon Links spannen möchtest, dann schreib doch bitte nicht so inhaltsleere Kommentare. Vor allem nicht dreimal unter dem selben Artikel und jedes mal mit einem anderen Namen&Link.

      Gegen einen sinnvollen Kommentar mit Bezug zum Artikel ist nichts einzuwenden. Da lasse ich auch gerne den Link stehen. Aber bei harten Keywords als Name und Kommentaren wie “toller Artikel. Danke” fliegen die Links raus.

  5. Gefällt mir sehr gut! Habe es gerade heruntergeladen und muss sagen, ich bin positiv überrascht. Schade, dass Amazon so ein Tool noch nicht direkt ins Partnernet eingebaut hat.

  6. Eyupsays:

    Coole Idee. Danke. Gerade bei Vorbestellungen die erst später ausgeliefert werden, ist das sehr hilfreich.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dem Spamschutz.