WordPress Ladezeiten verbessern durch Lazy Load Plugin

Lazy Load Image Heute möchte ich den WordPress-Bloggern unter euch einen kleinen Tipp geben. Es geht um das kostenlose WordPress Plugin Lazy Load, dass dazu dienen soll, die Ladezeiten eures WordPress-Blogs zu verringern. Wie das gehen soll?

Lazy Load macht sich die jQuery Sonar Erweiterung zunutze und lädt Bilder erst dann, wenn sie in den Viewport kommen. Das heißt im Klartext, Bilder werden erst geladen, wenn Sie im sichtbaren Bereich eures Webbrowser sind. Je mehr Bilder ihr in einem Artikel/auf eurer Startseite habt, umso mehr Zeit könnt ihr demnach mit dem Lazy Load Plugin einsparen.

Stattdessen der Besucher warten muss, bis alle Grafiken geladen sind, damit er ohne Hakeln, Ruckeln oder sonstige Einschränkungen auf eurer Seite scrollen kann, kann der Besucher nun wesentlich schneller loslegen. Erst wenn er in einen Bereich hineinscrollt, in dem sich weitere Grafiken befinden, werden diese nachgeladen. (Daher stammt übrigens auch der Name des Plugins. “Lazy Loading” ist ein Begriff aus der IT und beschreibt, dass Objekte erst initialisiert (vereinfacht: geladen/erstellt)  werden, wenn Sie benötigt werden.)

Ein kleiner Hinweis am Rande: Auch wenn das Plugin offiziell zur Zeit nur bis zur WordPress Version 3.3.4 kompatibel sein soll, funktioniert es einwandfrei mit der aktuellen WordPress Version 3.4.

Zum Schluss gilt mein Dank Caschy, über dessen Blog ich auf das Plugin aufmerksam geworden bin und der mir wie immer schnell und hilfsbereit per Twitter Auskunft darüber gegeben hat. Nutzt ihr selber vielleicht auch schon ein Lazy Load Plugin und wenn ja, welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Viele Grüße,
Raffi

Wordpress Ladezeiten verbessern durch Lazy Load PluginÜber den Autor: Dieser Artikel, sowie 363 andere Artikel auf code-bude.net, wurden von Raffael geschrieben. – Seit 2011 blogge ich hier über Programmierung, meine Software, schreibe Tutorials und versuche mein Wissen, so gut es geht, mit meinen Lesern zu teilen. Zudem schreibe ich auf derwirtschaftsinformatiker.de über Themen meines Studiums.  //    •  • Facebook  • Twitter


1 Kommentare

  1. Die Frage, die das Plugin nun aufwirft, ist eigentlich – kriegt der potentielle Besucher das mit, wenn plötzlich Bilder nachgeladen werden? Mal angenommen, ich hab da 3 Bilder in drei spalten a 300kb, 1mb in ggf. weniger als eine sekunde erscheint mir da schwierig

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dem Spamschutz.