Tool: MTU-Optimizer – MTU automatisch ermitteln

Heute möchte ich mal wieder ein kleines Tool aus “eigener Herstellung” vorstellen. Das Tool, um das es geht, habe ich auf den Namen MTU-Optimizer getauft. Der Name gibt bereits einen Hinweis darauf, was das Tool kann: Die MTU (Maximum Transmission Unit) ermitteln und für beliebige Netzwerkkarten setzen.

Wie fast alle meiner Tools, ist auch der MTU Optimizer in C# programmiert und portabel. (Soll heißen: Er benötigt keine Installation und kann somit auch z.B. von einem USB-Stick aus gestartet werden.) Den Downloadlink zum Tool findet ihr am Ende diese Beitrags. Vorab möchte ich jedoch noch kurz auf die Fähigkeiten des Tools eingehen. Hierzu sollten wir uns zuerst anschauen, was die MTU überhaupt ist.

Was ist die MTU?

MTU ist die Abkürzung für Maximum Transmission Unit und bezeichnet die maximale Paketgröße innerhalb eines Protokolls. Überschreiten Datenpakete die MTU – liegen also mehr Daten vor als in einen Frame (=Übertragungseinheit) passen, so kommt es zu Fragmentierung. Das heißt die Daten müssen auf mehrere Pakete aufgeteilt werden, was zur Minderung der Übertragungsgeschwindigkeit bis hin zu Verbindungsabbrüchen führen kann. Es ist also wichtig, dass die MTU nicht zu groß konfiguriert wird.

Die MTU-Einstellung wird in den Systemeinstellungen des Computers (und dort üblicherweise in den Netzwerkeinstellungen) vorgenommen. Wer aufmerksam gelesen hat, wird feststellen, dass ein (W)Lan-Interface normalerweise zwei MTUs haben sollte. Eine für IPv4 und eine für IPv6 – schließlich gilt die MTU für je ein Protokoll.

Wie hilft der MTU Optimizer?

MTU Optimizer ScreenshotDer MTU Optimizer ist ein kleines Tool, welches den optimalen MTU-Wert (für das IPv4-Protokoll) der im Rechner vorhandenen Netzwerk-Schnittstellen ermittelt. Hierzu testet sich der MTU Optimizer langsam von oben an den größtmöglichen Wert heran. Nachdem der MTU Optimizer die ideale MTU ermittelt hat, kann diese aus dem Tool heraus für beliebige Netzwerk-Interfaces festgelegt werden.

Um die MTU zu ermitteln, genügt ein Klick auf den “Analyze MTU”-Button (1). Danach kann in der Interface-Liste (2) die Netzwerkschnittstelle ausgewählt werden, für die die ermittelte MTU übernommen werden soll. Die Spalte MTU (3) zeigt an, welcher MTU-Wert derzeit für das Interface gesetzt ist. So kann man prüfen, ob ggf. bereits die optimale MTU konfiguriert ist. Mit einem Klick auf den “Set MTU for selected interfaces”-Button (4) kann man die ermittelte MTU für alle ausgewählten Schnittstellen übernommen werden. (Sollte die Übernahme nicht klappen, bitte den MTU Optimizer schließen und per Rechtsklick –> “Als Administrator ausführen” erneut öffnen.

Version & Download

Die aktuelle Version des MTU Optimizers könnt ihr über folgenden Link kostenlos downloaden. Bei Updates informiert der MTU Optimizer euch selbstständig.

MTU Optimizer Logo
Download: MTU Optimizer 1.0.0.0

Fazit

Bei meinem eigenen Anschluss (Telekom Magenta Hybrid) hat sich der MTU Optimizer schon bewährt gemacht, denn die MTU von Hybrid-Anschlüssen liegt aufgrund des größeren Protokoll-Overheads etwas geringer als bei klassischen DSL-Anschlüssen. Konntet ihr euren Anschluss bzw. euer Netzwerk-Interface auch mit dem MTU Optimizer verbessern? Für Feedback, Fragen und Ideen steht euch wie immer das Kommentarfeld zur Verfügung!

Tool: MTU Optimizer MTU automatisch ermittelnÜber den Autor: Dieser Artikel, sowie 359 andere Artikel auf code-bude.net, wurden von Raffael geschrieben. – Seit 2011 blogge ich hier über Programmierung, meine Software, schreibe Tutorials und versuche mein Wissen, so gut es geht, mit meinen Lesern zu teilen. Zudem schreibe ich auf derwirtschaftsinformatiker.de über Themen meines Studiums.  //    •  • Facebook  • Twitter


1 Kommentare

  1. Thomassays:

    Hallo und Danke für das Teil. Es wäre toll, wenn es auch unter XP 32 Bit laufen würde :-)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient nur dem Spamschutz.